Presseinformation

Facts & Figures Berlin TXL – The Urban Tech Republic

25.01.2018 | Onlineredaktion Berlin TXL

Projektbeschreibung:

Ein halbes Jahr nach Eröffnung des neuen internationalen Flughafens für Berlin und Brandenburg in Berlin-Schönefeld (BER) soll der Flughafen Berlin-Tegel geschlossen werden. Auf dem Gelände entsteht dann in den folgenden Jahren ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien: Berlin TXL – The Urban Tech Republic.

Im Fokus von Berlin TXL steht, was die wachsenden Metropolen des 21. Jahrhunderts am Leben erhält: der effiziente Einsatz von Energie, nachhaltiges Bauen, umweltschonende Mobilität, Recycling, die vernetzte Steuerung von Systemen, sauberes Wasser und der Einsatz neuer Materialien. Hier treffen Gründer, Studierende, Investoren, Industrielle und Wissenschaftler zusammen, um gemeinsam Lösungen für die Städte von morgen zu entwickeln, zu produzieren und weltweit zu exportieren.

In der direkten Nachbarschaft zu Berlin TXL – The Urban Tech Republic entsteht weiter ein neues Wohnquartier mit rund 5.000 Wohnungen für etwa 10.000 Menschen: das Schumacher Quartier. Und in den benachbarten Quartieren Cité Pasteur und TXL Nord sind weitere 4.000 Wohnungen geplant.

Insgesamt umfasst das Projektgebiet Berlin TXL (einschließlich Wohnquartier und Landschaftspark) eine Fläche von 495 ha – das entspricht etwa 5% des Stadtgebietes von Paris.

Projektgebiet The Urban Tech Republic

211 ha davon:

  • 39 ha Campus
  • 70 ha Gewerbeband
  • 82 ha Industriepark
  • 20 ha Hauptstraßen und Grünfugen

Erste Ankernutzer:

  • Beuth Hochschule mit 2.500 Studierenden (zentrales Terminal)
  • Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienst-Akademie (Hangar)
  • Terminals B und D vorgesehen für Kongressflächen und als Base Camp für Start-ups

Mieterstruktur:

  • Mietermix: Start-ups, Forschung, etablierte Unternehmen in räumlicher Nähe (Synergien) mit hoher Ansiedlungsflexibilität zueinander
  • mit höchstmöglicher Profilkonformität (urbane Technologien)
  • Dieses wird durch die Konzeption der Bauabschnitte generiert: in jedem Bauabschnitt befinden sich Gewerbeflächen, Industrieflächen und Sonderflächen sowie unterschiedlich große Grundstückseinheiten (kleinste Einheit: 3.000 qm, größte Einheit: 200.000 qm)

Potenziale Berlin TXL - The Urban Tech Republic:

  • Beschäftigte: bis zu 20.000
  • Studierende: 5.000 (davon 2.500 Beuth Hochschule)
  • Unternehmen: bis zu 1.000
  • Bruttowertschöpfung in Berlin TXL: 1,3 Mrd. Euro p.a. (bei 17.500 Arbeitsplätzen)
  • Bruttowertschöpfung für Berlin: 2,2 Mrd. Euro p.a. (Auswirkung auf die Bruttowertschöpfung in Berlin gesamt bei 17.500 Arbeitsplätzen in Berlin TXL)
  • Steuereffekte Land Berlin (durch die Entwicklung von Berlin TXL): 150 Mio. Euro p.a.

Timeline Realisierung:

  • Baubeginn für die öffentliche Erschließung: nach Übernahme des Geländes
  • Realisierung in 4 Bauabschnitten 

Planungshistorie Berlin TXL – The Urban Tech Republic:

  • 2008: Startschuss für die öffentliche Diskussion über die Zukunft Tegels
  • 2009 bis 2012: mit sechs international besetzten Teams aus Architekten, Stadt- und Landschaftsplanern wurden Ideen erarbeitet, die mit Experten, den beteiligten Verwaltungsressorts sowie Interessenvertretern der Berliner Öffentlichkeit diskutiert und weiterentwickelt werden
  • 9. Juni 2011: das Berliner Abgeordnetenhaus stimmt den Zielen des Flächennutzungsplans und Landschaftsprogramms zu 
  • 2013 wurde der Masterplan vom Land Berlin verbindlich beschlossen
  • in bisher acht Standortkonferenzen konnte sich eine interessierte Öffentlichkeit konstruktiv einbringen

Die Tegel Projekt GmbH, ein Tochterunternehmen der WISTA-MANAGEMENT GMBH, hat im Auftrag des Landes Berlin die Managementaufgaben zur Entwicklung der Standorte Berlin TXL – The Urban Tech Republic und Schumacher Quartier übernommen. Das landeseigene Unternehmen beschäftigt 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand Dezember 2017). Sie befassen sich u. a. mit der Überarbeitung des Masterplans, der Markenentwicklung, den Planungen für die technische, energetische und verkehrliche Infrastruktur, der Vertriebsvorbereitung und der Kommunikation der Pläne in der Öffentlichkeit. 

Weitere Informationen:

Pressekontakt:
Hans Peter Koopmann | +49 171 4577889 | koopmannnoSpam@noSpamberlintxl.de

Stand: Januar 2018

Tegel Projekt GmbH Lietzenburger Straße 107 D-10707 Berlin Telefon: +49 30 5770 47 00 E-Mail: info@berlintxl.de